Ärzte Zeitung, 06.06.2010

Internationaler Hautschutztag erstmals in Essen

ESSEN (eb). Etwa 600 Ärzte, Sicherheitsingenieure sowie Vertreter der Berufsgenossenschaften und der Gewerbeaufsicht werden aus Anlass des 10. Internationalen Hautschutztages am 8. und 9. Juni 2010 im Kongresszentrum Essen erwartet. Erstmalig findet der größte Fachkongress auf dem Gebiet des beruflichen Hautschutzes nicht mehr in Krefeld, sondern in der Kulturhauptstadt Essen statt. Ziel des Internationalen Hautschutztages ist der Austausch von Informationen und Forschungsergebnissen zwischen Experten aus ganz Europa. Das zweitägige Symposium mit Fachvorträgen und Diskussionsforen dient der Situationsanalyse und soll Impulse für neue Forschungen und Entwicklungen geben. Veranstaltet wird die Tagung von einem wissenschaftlichen Beirat und dem Geschäftsgebiet STOKO Skin Care der Evonik Stockhausen GmbH. Neu ist das parallel dazu stattfindende Arbeitsmedizinische Forum.

www.internationaler-hautschutztag.de

www.cc-essen.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Luftschadstoffe beeinträchtigen viele Organsysteme

Die Lunge gilt zwar als Eintrittspforte für Schadstoffe aus der Luft, kurz- und langfristige Gesundheitsschäden scheinen jedoch vor allem im Herzkreislaufsystem aufzutreten. mehr »

Für die Union ist Substitution von Ärzten kein Tabu

Nichtärztliche Gesundheitsberufe sollen stärker in die Versorgung eingebunden werden, fordert die Union. Ärztepräsident Montgomery benennt die Fallstricke für solche Pläne. mehr »

Frühe ART wirkt protektiv

Die frühe antiretrovirale Therapie (ART) schützt HIV-Patienten vor schweren bakteriellen Infektionen. mehr »