Ärzte Zeitung, 07.12.2010

Piercings können Erfrierungen begünstigen

NEU-ISENBURG (eis). Piercing-Trägern ist zu empfehlen, den Schmuck bei Temperaturen unter 0°C auf jeden Fall herauszunehmen. Sonst drohen den gepiercten Hautpartien etwa um Auge, Nase oder Bauchnabel schmerzhafte Erfrierungen, warnt die Techniker Krankenkasse (TK). Ebenso ist von bauchfreier Mode bei Minusgraden wegen des hohen Risikos für Lungenentzündung sowie für Blasen- und Nierenerkrankungen unbedingt abzuraten.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Personal-Notstand auf deutschen Intensivstationen

Auf deutschen Intensivstationen fehlen mehr als 3000 Spezialpflegekräfte. Die Krankenhäuser wollen reagieren. Das Personal denkt über einen Großstreik nach. mehr »

HIV-Impfung generiert Immunantwort

Eine Impfung gegen HIV ist in frühen klinischen Studien. Erste Ergebnisse sind positiv. mehr »

Warum die Putzhilfe glücklich macht

Putzen, Wäsche waschen, Kochen: Viele Menschen empfinden all das als nervige Pflichten. Wer Geld hat, kann andere für sich arbeiten lassen - und fühlt sich dann zufriedener. Das haben Forscher herausgefunden. mehr »