Ärzte Zeitung, 07.07.2011

Patientenleitlinie zur Behandlung bei Psoriasis

NEU-ISENBURG (eb). Mit Ärzten auf Augenhöhe über die Behandlung der eigenen Schuppenflechte sprechen? Das können Patienten nun noch besser mit Hilfe der aktualisierten 2. Auflage der Patientenleitlinie des Deutschen Psoriasis Bundes.

Damit Patienten in gleicher Weise die Inhalte verstehen können, hat eine Gruppe von Medizinern und Patienten die wissenschaftliche S3-Leitlinie Psoriasis vulgaris (www.awmf.org) in eine für Laien verständliche Fassung gebracht.

Die Leitlinie soll den Patienten dienen, in Partnerschaft mit dem Arzt, die bestmögliche Therapie gemeinsam festzulegen.

Die Patientenleitlinie wurde mit finanzieller Unterstützung der DAK hergestellt. Bei Einsendung eines adressierten Briefumschlages DIN A5 mit 1,45 Euro Porto gibt der DPB die Leitlinie kostenlos ab.

Deutscher Psoriasis Bund e. V., Seewartenstraße 10, 20459 Hamburg, Stichwort "Patientenleitlinie"

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Antibiotika gegen Rückenschmerzen

Verursachen Bakterien heftige Bandscheiben-Beschwerden? Für Forschungen zur Behandlung von Rückenschmerzen mit Antibiotika wurde jetzt der Deutschen Schmerzpreis verliehen. mehr »

QuaMaDi wird fortgesetzt

Aufatmen im Norden: KV und Kassen haben sich auf den Fortbestand des Brustkrebsfrüherkennungsprogramm QuaMaDi geeinigt. mehr »

Ethikrat sucht nach dem goldenen Mittelweg

Wann ist eine medizinische Zwangsbehandlung fürsorglicher Schutz, wann ein unangemessener Eingriff? Diesen Fragen widmet sich aktuell der Deutsche Ethikrat. mehr »