Ärzte Zeitung, 21.08.2012

Yak-Dasselfliege

Genforscher bestimmt Parasit bei Tibet-Touristin

MÜNCHEN (dpa). An der Zoologischen Staatssammlung in München wurde mit Gencodes die Larve einer Yak-Dasselfliege aus Tibet identifiziert, die eine Touristin befallen hatte.

In der Regel nistet sich die Larve bei tibetischen Hochlandrindern ein. Weltweit sei bisher nur einmal der Befall eines Menschen beschrieben worden, so Fliegenspezialist Dieter Doczkal.

Die Frau hatte starke Schmerzen und eine Hautschwellung im Oberkörper. Daraus wurde Monate nach Rückkehr die weiße Made entfernt.

Der Experte identifizierte sie als Larve von Hypoderma sinense über eine internationale genetische Datenbank.Die Datenbank

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »