Ärzte Zeitung, 22.01.2015

Astellas

Preis für Forschung in der Dermatologie

MÜNCHEN. Die Astellas Pharma GmbH wird in diesem Jahr erneut den "Astellas Forschungspreis Dermatologie" vergeben und damit hervorragende wissenschaftliche Arbeiten zu entzündlichen Hauterkrankungen auszeichnen, teilt das Unternehmen mit.

Der Hauptpreis ist mit 5000 Euro dotiert, der Förderpreis mit 2500 Euro.Wissenschaftler, die in Deutschland auf dem Gebiet entzündlicher Hauterkrankungen forschen, sind aufgerufen, ihr Projekt auf fünf Seiten darzustellen und ihre Ergebnisse darzulegen.

Die Bewerbungsunterlagen müssen bis spätestens 27. Februar 2015 eingereicht sein. (eb)

Weitere Informationen finden sich im Internet unter www.astellas.de.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »

Kollege Computer, übernehmen Sie!

Eine computer-basierte Verhaltenstherapie kann Insomnie-Patienten den Schlaf zurückgeben. Der Erfolg ist ähnlich gut wie durch menschliche Therapeuten, bescheinigt ein kalifornischer Professor. mehr »

Kein frisches Geld in Sicht

Die umfassende Studien-reform soll zunächst ohne zusätzliches Geld auskommen. Darauf haben sich Bund und Länder geeinigt, wie aus dem vertraulichen Papier hervorgeht. mehr »