Samstag, 30. Mai 2015

51. Koks und Krok: Die Haut leidet immer mit

[02.01.2015] Injektionsstellen sind ein allgemeines Hautzeichen bei Drogenmissbrauch. Ist die Haut an der Stelle grünlich und schuppig, kann Krok dahinterstecken. mehr»

52. Dermatologie: Studie bestätigt Haut als Spiegel der Seele

[19.12.2014] Jede dritte Hautkrankheit tritt gemeinsam mit psychischem Leiden auf, hat eine neue Studie ergeben. mehr»

53. Haare: Werden Dicke eher grau?

[18.12.2014] Die Fettsucht hat bekanntlich viele negative Folgen - vorzeitig ergraute Haare könnten dazu zählen. mehr»

54. Phase-III-Studien: Secukinumab punktet bei PsA und AS

[17.12.2014] Neue Daten belegen eine hohe Wirksamkeit von Secukinumab bei Psoriasis-Arthritis und ankylosierender Spondylitis. mehr»

55. Dermatologie: MOTT lässt Wunden schlecht heilen

[17.12.2014] Wer "Mykobakterien" hört, denkt zuerst an Mycobacterium tuberculosis. Weniger bekannte, aber immer wichtigere Problemkeime in der Dermatologie, sind MOTT (Mycobacteria other than tuberculosis). mehr»

56. Kryochirurgie: Narben um mehr als die Hälfte kleiner

[11.12.2014] Eine Neuauflage der Vereisung ist die CryoShape-Methode, bei der Narbengewebe praktisch von innen nach außen tiefgefroren wird und anschließend zugrunde geht. mehr»

57. Pharmazie: Prix Galien für Wirkstoff gegen Hämangiome

[10.12.2014] Der Prix Galien für Pharmazeutische Forschung in Frankreich geht dieses Jahr an Pierre Fabre Dermatologie für Hemangiol®, eine orale Propranolol-Lösung zur Therapie bei Kindern mit schweren Formen von Hämangiomen. mehr»

58. Chronische Wunden: "Kaltes" Plasma fördert die Wundheilung

[04.12.2014] Energetisch angeregte Luft tötet Keime ab und stimuliert Durchblutung und Selbstheilung. mehr»

59. Dermatologie: Psoriasis pustulosa - eigenständiges Krankheitsbild?

[02.12.2014] Die generalisierte Psoriasis pustulosa, die lange als schwere Sonderform der Psoriasis galt, könnte ein eigenständiges Krankheitsbild darstellen. mehr»

60. Behandlungskosten: Bei Verbrühung ohne Aufsicht zahlt das Heim

[01.12.2014] Verbrüht sich in einem Pflegeheim einer der Bewohner mit heißem Tee, haftet dafür unter Umständen der Betreiber der Einrichtung. Wie bei kleinen Kindern gilt auch in Pflegeheimen: Heiße Getränke sollten nicht ohne Aufsicht ausgeschenkt oder auch nur in Thermoskannen bereitgestellt werden. mehr»