Kardiologie

Sammeln Sie CME-Punkte - 30 Tage kostenlos mit e.Med
Modul: Diabetes und Herzinsuffizienz – Update 2017

Weitere Module zu anderen Themen auf der Startseite unserer Sommerakademie

Thrombose/Schlaganfall

Sammeln Sie CME-Punkte - 30 Tage kostenlos mit e.Med
Modul: Thromboembolische Ereignisse bei Adipositas – Leitsymptome schwerer erkennbar

Weitere Module zu anderen Themen auf der Startseite unserer Sommerakademie
Ärzte Zeitung, 05.07.2004

Läuft die Lunge voll, piept der Defibrillator

Dreikammer-Defibrillator mißt Flüssigkeitsstatus / Frühe Therapie bei Dekompensation

Der neue Dreikammer-Defibrillator mißt ständig den Flüssigkeitsstatus in Herz und Lunge. Fotos (2): Medtronic, USA Registriert das Gerät eine Zunahme der Flüssigkeit in der Lunge, sendet es einen Warnton aus.

GÖTTINGEN (eb). Im Herzzentrum der Universität Göttingen ist jetzt erstmals in Deutschland ein Dreikammer-Defibrillator der neuesten Generation implantiert worden, wie die Universität mitteilt. Das Besondere des Gerätes: Es überwacht ständig den Flüssigkeitsstatus in Herz und Lungen und schlägt bei Flüssigkeitsansammlungen Alarm.

Der InSync Sentry™ von Medtronic verbessert nicht nur die kardiale Pumpleistung und schützt vor plötzlichem Herztod, etwa bei Kardiomyopathie. Auch eine Zunahme von Flüssigkeit in den Lungen als Zeichen einer beginnenden Dekompensation wird registriert. Dann sendet das Gerät zur Warnung einen Piepton aus, und Patienten können bereits in diesem frühen Stadium therapiert werden. Nach Studiendaten ist mit dem neuen Defibrillator eine wesentlich bessere Langzeitbetreuung möglich, so die Herzspezialisten.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Medikamente auch einmal beherzt absetzen!

Viele Ärzte scheuen sich, Medikamente abzusetzen - obwohl sie wissen, dass dies Patienten oft hilft. Neuseeländische Wissenschaftler haben zwei paradoxe Gründe dafür gefunden. mehr »

Geht's auch etwas modischer in der Klinik?

Unsere Bloggerin Dr. Jessica Eismann-Schweimler hat Verständnis für die Klinik-Kleidungsvorschriften. Doch mit ein klein wenig Fantasie könnte man auch den unvermeidlichen Kasack hübscher gestalten, meint sie. mehr »

Sport im Alter schützt vielleicht vor Demenz

Dass Sport nicht Mord bedeutet, wissen Forscher schon lange. Jetzt haben Alters- und Sportwissenschaftler messen können, wie Sport das Gehirn im Alter verändert. Dient Fitness als Demenzprävention? mehr »