Ärzte Zeitung, 03.09.2004

BUCHTIP

Das Herz von allen Seiten beleuchtet

Acht Jahre nach der vierten Auflage ist das Buch "Herzkrankheiten" nun in ausführlich erweiterter Neufassung auf dem Markt.

In das gewichtige Werk wurden einige Themen neu aufgenommen, zum Beispiel genetische Aspekte in der Kardiologie, Kernspintomographie des Herzens, Aggregationshemmertherapie bei Herzerkrankungen sowie akute und chronische Lungenembolie. Sämtliche Kapitel sind zudem entsprechend der in den vergangenen Jahren veröffentlichten Studien aktualisiert worden.

Obwohl auf einige Kapitel der vorherigen Auflagen aus Platzgründen verzichtet wurde, ist die Fülle an Informationen, die dieses Buch liefert, beeindruckend. Angefangen bei der Embryologie des Herzens über die Physiologie und die Diagnostik von Herzkrankheiten bis hin zu den einzelnen Krankheitsbildern und der Therapie betroffener Patienten gibt es hier für Internisten und speziell Kardiologen in Klinik und Praxis, aber auch für den interessierten Allgemeinarzt eine Menge Wissenswertes zu entdecken.

Übersichtlich in schwarz-weiß-grau und Blautönen gehalten wirkt das Layout zwar etwas schmucklos, die kleine Schrift dürfte für viele nur mit Brille gut lesbar sein, aber der Leser erhält mit diesem Buch ein Lehr- und Nachschlagewerk der Extraklasse.

Wie etwa entsteht eine atrioventrikuläre Dissoziation, und wie äußert sich das im EKG? Was versteht man unter dem Begriff Koronarreserve? Wie therapiere ich einen Patienten mit instabiler Angina pectoris? Was deutet beim äußeren Erscheinungsbild eines Patienten auf eine Insuffizienz etwa der Trikuspidalklappe hin? In diesem Buch gibt es detaillierte Antworten. Besonders wichtige Passagen sind farbig unterlegt, Zusammenfassungen liefern Wesentliches, und ein ausführliches Literaturverzeichnis am Ende jedes Kapitels rundet das Informationsangebot ab. (slp)

H. Roskamm, F.-J. Neumann, D. Kalusche, H.-P. Bestehorn (Hrsg.): Herzkrankheiten. 5., vollständig überarbeitete und aktualisierte Auflage, Springer Verlag Berlin, Heidelberg, New York 2004, über 1300 Seiten, 631 Abb., 199,95 Euro, ISBN 3-540-40149-0

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Was neue Onkologika den Patienten tatsächlich bringen

Ist das Glas halb voll oder halb leer? Neue Onkologika haben die Überlebenszeit von Krebspatienten in den vergangenen zwölf Jahren im Schnitt um 3,4 Monate verlängert. Dieser Vorteil geht oft zulasten der Sicherheit. mehr »

Kassen und KBVdrücken aufs Tempo

Bisher trat die Selbstverwaltung bei der Digitalisierung eher als Bremser auf. Bei den Formularen geben KBV und Kassen jetzt Gas: Im Juli kommt der digitale Laborauftrag. mehr »

"Weiterbildung auch mit Kind zügig möglich - im Verbund!"

Eine strukturierte Weiterbildung, die auch mit Elternzeit nur sechs Jahre dauert? Das ist möglich, sagt Dr. Sandra Tschürtz. Die angehende Allgemeinmedizinerin steht vor ihrer Facharztprüfung – und blickt für die "Ärzte Zeitung" auf ihre Zeit in einem Weiterbildungsverbund zurück. mehr »