Kardiologie

Sammeln Sie CME-Punkte - 30 Tage kostenlos mit e.Med
Modul: Diabetes und Herzinsuffizienz – Update 2017

Weitere Module zu anderen Themen auf der Startseite unserer Sommerakademie

Thrombose/Schlaganfall

Sammeln Sie CME-Punkte - 30 Tage kostenlos mit e.Med
Modul: Thromboembolische Ereignisse bei Adipositas – Leitsymptome schwerer erkennbar

Weitere Module zu anderen Themen auf der Startseite unserer Sommerakademie
Ärzte Zeitung, 11.02.2005

Kardiologen erhalten Preis für das Projekt Herzalarm

Defibrillatoren für Ersthelfer in der Klinik eingeführt

BOCHUM (eb). Den mit 5000 Euro dotierten 1. JOEL-Qualitätspreis des Universitätsklinikums St. Josef- und St. Elisabeth-Hospital in Bochum haben die Kardiologen Professor Andreas Mügge und Dr. Christoph Hanefeld der Medizinischen Klinik II für die Einführung von Defibrillatoren, die von Ersthelfern anwendbar sind, im Projekt Herzalarm erhalten.

Prof. Andreas Mügge (2. v. l.) und Dr. Christoph Hanefeld (r.) vom St. Josef-Hospital Bochum haben den 1. JOEL-Qualitätspreis erhalten. Foto: Stefan Kuhn/press image

Durch das Konzept und die überall im Krankenhaus gut sichtbaren Defibrillatoren kann die lebensbedrohliche Zeit zwischen Herzalarm und Erster Hilfe verkürzt werden. Dadurch steigt die Wahrscheinlichkeit, ohne Hirnschädigung zu überleben vielfach.

Das Preisgericht würdigte dabei vor allem das innovative Potential, die gelungene Umsetzung in den Klinikalltag, die Öffentlichkeitsarbeit sowie die positiven Auswirkungen auf die Kunden- und Mitarbeiterzufriedenheit.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Epidemiologische Kaffeesatzleserei?

Verursacht oder verhindert der Konsum von Kaffee Krankheiten? Die Klärung solcher Fragen zur Ernährung ist methodisch ein richtiges Problem. mehr »

Trotz Budgetierung gute Chancen auf Mehrumsatz

Seit vier Jahren steht das hausärztliche Gespräch als eigene Leistung im EBM (03230) . Immer wieder ist daran herumgeschraubt worden. mehr »

Erstmals bekommt ein Kind zwei Hände verpflanzt

Ein achtjähriger Junge mit einer tragischen Krankheitsgeschichte bekommt zwei neue Hände. Die Op ist ein voller Erfolg: Anderthalb Jahre später kann er schreiben, essen und sich selbstständig anziehen. mehr »