Kardiologie

Sammeln Sie CME-Punkte - 30 Tage kostenlos mit e.Med
Modul: Diabetes und Herzinsuffizienz – Update 2017

Weitere Module zu anderen Themen auf der Startseite unserer Sommerakademie

Thrombose/Schlaganfall

Sammeln Sie CME-Punkte - 30 Tage kostenlos mit e.Med
Modul: Thromboembolische Ereignisse bei Adipositas – Leitsymptome schwerer erkennbar

Weitere Module zu anderen Themen auf der Startseite unserer Sommerakademie
Ärzte Zeitung, 31.10.2005

Neue Option bei Angina pectoris

NEU-ISENBURG (eb). Der neuartige Wirkstoff Ivabradin (Procoralan®) hat vor kurzem die EU-Zulassung bekommen. Indiziert ist das Mittel bei Patienten mit chronisch stabiler Angina pectoris, die eine Kontraindikation oder Unverträglichkeit für Betablocker aufweisen.

Ivabradin ist ein selektiver und spezifischer IF-Kanal-Hemmer an den Schrittmacherzellen am Sinusknoten des Herzen. Wie das Unternehmen Servier mitgeteilt hat, wird es das Präparat, das antianginös und auch antiischämisch wirkt, in Kürze auf dem deutschen Markt einführen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Personal-Notstand auf deutschen Intensivstationen

Auf deutschen Intensivstationen fehlen mehr als 3000 Spezialpflegekräfte. Die Krankenhäuser wollen reagieren. Das Personal denkt über einen Großstreik nach. mehr »

HIV-Impfung generiert Immunantwort

Eine Impfung gegen HIV ist in frühen klinischen Studien. Erste Ergebnisse sind positiv. mehr »

Warum die Putzhilfe glücklich macht

Putzen, Wäsche waschen, Kochen: Viele Menschen empfinden all das als nervige Pflichten. Wer Geld hat, kann andere für sich arbeiten lassen - und fühlt sich dann zufriedener. Das haben Forscher herausgefunden. mehr »