Ärzte Zeitung, 20.04.2006

Patienten mit Vorhofflimmern gesucht

MÜNCHEN (eb). Für die Schlaganfallprophylaxe bei nicht-valvulärem Vorhofflimmern (NVAF) ist ein neuer oraler Gerinnungshemmer entwickelt worden. Das Unternehmen GlaxoSmithKline sucht nun für eine 20wöchige Studie Patienten mit nicht rheumatischem Vorhofflimmern, bei denen ein geringes oder mittleres Schlaganfallrisiko besteht. Die Rekrutierung von Teilnehmern läuft noch bis Ende Mai. Einschlußkriterien sind:

  • Patienten jünger als 60 Jahre ohne Herzerkrankungen
  • Patienten jünger als 60 Jahre mit Herzerkrankung, aber ohne Risikofaktoren wie Herzversagen, linksventrikuläre Auswurffraktion unter 35 Prozent, Hypertonie, Diabetes mellitus oder frühere Embolie
  • Patienten älter als 60 und jünger als 75 Jahre ohne Risikofaktoren und ohne Herzerkrankung
  • Ausschlußkriterien sind: erlittener Herzinfarkt, Schlaganfall, TIA, frühere Embolie, andere Herz-Kreislaufereignisse, Antikoagulantien-Therapie, eine Vorjahres-Behandlung wegen Hypertonie oder Diabetes mellitus

Fragen und Vorstellung der Patienten:Studien-Telefonnummer 0180/34 56 100

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Hohes Sterberisiko bei Ausbruch in der Adoleszenz

Wenn sich Typ-1-Diabetes in einem besonders vulnerablen Alter manifestiert, brauchen Betroffene viel Aufmerksamkeit. Sie haben ein hohes Risiko, an Komplikationen zu sterben. mehr »

100 Prozent Zustimmung

Die KBV-Vertreterversammlung präsentiert sich in neuer Einigkeit und richtet die Speere – wieder – nach außen. Klare Kante gegenüber dem Gesetzgeber und den Krankenhäusern. "Wir sind auf Kurs", meldete KBV-Chef Gassen. mehr »

Herz-Kreislauf-Risiko von Anfang an im Blick behalten!

Bei RA-Patienten sind Herz-Kreislauf-Erkrankungen die wichtigste Todesursache. Die aktuellen Therapiealgorithmen zielen nicht zuletzt darauf ab, die Steroidexposition zu begrenzen. mehr »