Ärzte Zeitung, 01.12.2006

BUCHTIP

Tips zum EKG mit Schrittmacher

Selbst der gewiefteste Kardiologe muß meist länger über einem EKG brüten, wenn der Patient einen Herzschrittmacher trägt. Bei dieser besonderen Gruppe von Patienten tun sich viele Schwierigkeiten auf: Auf welchen Modus ist der Herzschrittmacher eingestellt und wie ist er programmiert? Bestehen Funktionsstörungen oder gibt es Interaktionen zwischen Schrittmacher- und physiologischer Herztätigkeit? Nicht zuletzt beeinflußt das Fabrikat eines Schrittmachers die Herzkurve. Spätestens, wenn dann auch noch Erregungsbildungs- und Leitungsstörungen dazukommen wird es kompliziert.

Mit dem Lehrbuch "Der Herzschrittmacher-EKG-Lotse" verschafft Dr. Hans-Holger Ebert nun Abhilfe. In dem Werk werden für jeden EKG-Befund die Bedeutung und der Einfluß des Schrittmachers beschrieben.

Der Autor hat Beispiele aus der täglichen Praxis aufgegriffen und durch Schemazeichnungen ergänzt. Das Buch ist nach EKG-Befunden gegliedert und ermöglicht dadurch einen direkten Vergleich der verschiedenen Beispiele. Hausärztlich tätige Kollegen, aber auch Kardiologen, die dieses Lehrbuch studieren, werden davon bei der EKG-Interpretation für ihre Patienten profitieren. (cin)

Hans-Holger Ebert: Der Herzschrittmacher- EKG-Lotse, Thieme-Verlag Stuttgart, 1. Auflage 2006, 136 Seiten, kartoniert, 24,95 Euro, ISBN: 3 13 133911 X

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Bundestag macht den Weg frei für Cannabis auf Rezept

13:12Ärzte können Hanf als verschreibungspflichtiges Medikament verordnen. Nach jahrelanger Debatte hat das Parlament heute den Umgang mit Cannabis als Medizin völlig neu geregelt. Krankenkassen müssen die Kosten im Regelfall erstatten. mehr »

Kein Schmerzensgeld für die künstliche Ernährung des Vaters

Das Münchener Landgericht hat die Klage gegen einen Hausarzt, der einen Patienten vermeintlich unnötig lange künstlich ernähren ließ, abgewiesen. Gleichwohl attestierte es einen Behandlungsfehler. mehr »

Droht Briten eine zweite Creutzfeldt-Jakob-Welle?

In Großbritannien ist ein Mann an einer ungewöhnlichen Creutzfeldt-Jakob-Erkrankung gestorben. Dies nährt Befürchtungen, wonach mehr als 20 Jahre nach der BSE-Krise eine zweite Erkrankungswelle ansteht. mehr »