Ärzte Zeitung, 19.03.2007

Kein Plus durch Beatmung von Mund zu Mund

TOKIO (dpa). Die Mund-zu-Mund-Beatmung ist bei einem Herzstillstand nicht so hilfreich wie angenommen. Eine Herzmassage allein rettet bei plötzlichem Herzstillstand etwa doppelt so viele Menschen wie die Kombination.

Das berichten Forscher um Dr. Ken Nagao aus Tokio. Sie hatten die Daten von 4068 plötzlich kollabierten Erwachsenen ausgewertet (Lancet 369, 2007, 920).

Auch in den neuen deutschen Reanimations-Leitlinien ist die Druckmassage stärker gewichtet: Die Beatmung erfolgt jetzt erst nach der Massage. Der Rhythmus liegt bei 30 Massagen zu zwei Beatmungen (früher 15 zu zwei).

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »