Ärzte Zeitung, 17.07.2007

Atherosklerose durch Feinstaub?

DÜSSELDORF (ddp). Wer an stark befahrenen Straßen wohnt, bekommt eher eine Atherosklerose. Das haben Forscher der Unis Duisburg-Essen und Düsseldorf bei einer Analyse der Heinz-Nixdorf-Recall-Studie herausgefunden.

Ursache für das höhere Gesundheitsrisiko sei die durch den Verkehr verursachte Luftverschmutzung mit Feinstaub, so die Forscher. Die Daten wurden in Mülheim, Essen und Bochum bei 4814 Männern und Frauen von 45 bis 74 Jahren erhoben. Gefragt wurde nach Risikofaktoren und Erkrankungen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Antibiotika gegen Rückenschmerzen

Verursachen Bakterien heftige Bandscheiben-Beschwerden? Für Forschungen zur Behandlung von Rückenschmerzen mit Antibiotika wurde jetzt der Deutschen Schmerzpreis verliehen. mehr »

QuaMaDi wird fortgesetzt

Aufatmen im Norden: KV und Kassen haben sich auf den Fortbestand des Brustkrebsfrüherkennungsprogramm QuaMaDi geeinigt. mehr »

Ethikrat sucht nach dem goldenen Mittelweg

Wann ist eine medizinische Zwangsbehandlung fürsorglicher Schutz, wann ein unangemessener Eingriff? Diesen Fragen widmet sich aktuell der Deutsche Ethikrat. mehr »