Ärzte Zeitung, 20.11.2007

Kleine Box fürs Monitoring im Wohnzimmer

DÜSSELDORF (gvg). Einfacher geht es nicht: Wer wichtige Herz-Kreislauf-Parameter wie Gewicht, Blutzucker oder Blutdruck elektronisch überwachen möchte, kann das mit dem TeleCare Monitor des dänischen Unternehmens RTX mit nur zwei Knöpfen tun.

Der kleine Kasten erkennt Waagen und andere Messgeräte drahtlos und funkt die Messwerte zum Beispiel an ein Callcenter zur Weitergabe an die vorgesehenen Stellen.

Mit Hilfe der Sprachausgabe wird außerdem das individuelle Befinden der Patienten abgefragt - abgestimmt auf die jeweilige Erkrankung. Stimmt etwas nicht an den Messwerten, meldet sich ein Arzt.

Zur Medica in Düsseldorf, die am Wochenende zu Ende gegangen ist, hat das Unternehmen Vitaphone angekündigt, dass es seinen Kunden künftig die clevere Kiste des Unternehmens RTX anbietet. Auch ICW und Medgate kooperieren bereits mit dem Internehmen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So viel jünger und attraktiver macht Facelifting

Wer sein Gesicht straffen lässt, will in der Regel jünger und dynamischer aussehen. Das scheint tatsächlich zu klappen. mehr »

Niedrig dosiert starten und langsam erhöhen!

Die neue Gesetzeslage zur Verordnung von Cannabis auf Kassenkosten ist beim Schmerz- und Palliativtag begrüßt worden. Ärzte mit Erfahrung mit Cannabinoiden loben vor allem den Erhalt der Therapiefreiheit. mehr »

Obamacare bleibt!

Blamage für US-Präsident Donald Trump: In letzter Minute zogen die Republikaner die Abstimmung über die geplante Gesundheitsreform zurück. Gerade auch, weil die Zustimmung aus den eigenen Reihen fehlte. mehr »