Ärzte Zeitung, 29.01.2008

Hämostaseologie im Überblick

Die komplexe "Lehre vom Stehen- und Steckenbleiben des Blutes", wie ein Hämatologe 1953 erstmals die Hämostaseologie beschrieb, ist jetzt zusammengefasst worden. Die Professoren Viola Hach-Wunderle sowie Hans D. Bruhn und Privatdozent Dr. Christian M. Schambeck haben sich um eine nah am klinischen Alltag orientierte Darstellung bemüht.

So lassen sich Gerinnungstestprinzipien rasch nachschlagen, ebenso die Pharmakologie gerinnungsaktiver Substanzen von ASS bis Antifibrinolytika. Die Krankheitsbilder mit pathologischer Blutungs- oder Gerinnungsneigung werden stets mit einer Kasuistik eingeleitet. Weitere Kapitel beschäftigen sich mit der Primärprophylaxe von Thromboembolien. (ner)

Hans D. Bruhn, Christian M. Schambeck, Viola Hach-Wunderle: Hämostaseologie für die Praxis, Schattauer-Verlag 2007, 592 Seiten, Preis: 89,00 Euro, ISBN 978-3-7945-2392-4

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So schädlich fürs Herz wie Cholesterin

Depressionen steigern bei Männern das Risiko fürs Herz ähnlich stark wie hohe Cholesterinwerte oder Fettleibigkeit. Das ergab eine aktuelle Analyse der KORA-Studie. mehr »

Den Berg im eigenen Tempo erklimmen

Medizinstudentin Solveig Mosthaf fühlt sich im Studium manchmal, als würde sie einen steilen Berg hinauf kraxeln. Sie wünscht sich mehr Planungsfreiheit – und die Möglichkeit, eigene Wege zu gehen. mehr »

Positive HPV-Serologie bringt bessere Prognose

Bei Patienten mit Kopf-Hals-Tumor ist eine positive HPV-16-Serologie mit einem verbesserten Überleben assoziiert. Das bestätigt jetzt eine US-Studie. Demnach liegt die Wahrscheinlichkeit für ein Fünf-Jahres-Überleben sogar 67 Prozent höher. mehr »