Ärzte Zeitung, 29.01.2008

Hämostaseologie im Überblick

Die komplexe "Lehre vom Stehen- und Steckenbleiben des Blutes", wie ein Hämatologe 1953 erstmals die Hämostaseologie beschrieb, ist jetzt zusammengefasst worden. Die Professoren Viola Hach-Wunderle sowie Hans D. Bruhn und Privatdozent Dr. Christian M. Schambeck haben sich um eine nah am klinischen Alltag orientierte Darstellung bemüht.

So lassen sich Gerinnungstestprinzipien rasch nachschlagen, ebenso die Pharmakologie gerinnungsaktiver Substanzen von ASS bis Antifibrinolytika. Die Krankheitsbilder mit pathologischer Blutungs- oder Gerinnungsneigung werden stets mit einer Kasuistik eingeleitet. Weitere Kapitel beschäftigen sich mit der Primärprophylaxe von Thromboembolien. (ner)

Hans D. Bruhn, Christian M. Schambeck, Viola Hach-Wunderle: Hämostaseologie für die Praxis, Schattauer-Verlag 2007, 592 Seiten, Preis: 89,00 Euro, ISBN 978-3-7945-2392-4

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Amazonas-Volk hat die gesündesten Gefäße weltweit

In einer geradezu heroischen Studie haben US-Forscher Eingeborene der Amazonas-Region zur Calcium-Score-Messung in einen CT-Scanner geschoben. Noch nie wurde ein Volk mit so gesunden Arterien beschrieben. mehr »

Dann ist ein Hausbesuch abrechenbar

Die vollständige und vor allem korrekte Abrechnung der so genannten Leichenschau stellt Ärzte immer wieder vor Probleme. Beispielsweise stellt sich die Frage nach der eigenständigen Berechnung des Hausbesuchs. mehr »

Kiffen schädigt wohl doch Herz und Hirn

Cannabis-Konsum erhöht offenbar doch das Risiko für Schlaganfall und Herzschwäche. Zumindest hat sich ein entsprechender Zusammenhang in einer umfassenden US-amerikanischen Analyse gezeigt. mehr »