Ärzte Zeitung, 07.04.2008

Resorbierbares Implantat für Kind mit Herzfehler

Verschluss mit Kollagenplatte

MAINZ (skh). Erstmals an der Universitätsklinik Mainz haben Kinderkardiologen ein biologisch abbaubares Verschlusssystem bei einem Kind mit Vorhof-Septum- Defekt implantiert. Der Eingriff erfolgte minimalinvasiv.

Das Team um Professor Christoph Kampmann vom Zentrum für Kinder- und Jugendmedizin der Universität Mainz verwendete ein Verschlusssystem, das aus biologisch abbaubaren Kollagenplatten besteht. Es eignet sich besonders für Kinder mit ASD II (Atrium-Secundum-Defekt).

Bisher waren ausschließlich Verschlusssysteme aus nicht resorbierbarem Material verfügbar. Biologisch abbaubare Implantate haben gerade bei Kindern mit angeborenen Fehlbildungen Vorteile: "Kinder, die noch wachsen, werden bald zu groß für ihre Implantate. Mit abbaubarem Material können wir dieses Problem elegant umgehen", so Kampmann. Zudem fallen nach der Auflösung der Kollagenplatten der Fremdkörperreiz und die erhöhte Emboliegefahr durch Abscheidungsthromben weg.

Außer bei Kindern soll das System auch bei Erwachsenen mit persistierendem Foramen ovale implantiert werden. Ein offenes Foramen ovale wird oft erst während der Ursachensuche bei Schlaganfall oder Migräne entdeckt. Das neue System wird bundesweit außer in Mainz auch an der Medizinischen Hochschule Hannover und am Herzzentrum in Berlin implantiert.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So schädlich fürs Herz wie Cholesterin

Depressionen steigern bei Männern das Risiko fürs Herz ähnlich stark wie hohe Cholesterinwerte oder Fettleibigkeit. Das ergab eine aktuelle Analyse der KORA-Studie. mehr »

Den Berg im eigenen Tempo erklimmen

Medizinstudentin Solveig Mosthaf fühlt sich im Studium manchmal, als würde sie einen steilen Berg hinauf kraxeln. Sie wünscht sich mehr Planungsfreiheit – und die Möglichkeit, eigene Wege zu gehen. mehr »

Positive HPV-Serologie bringt bessere Prognose

Bei Patienten mit Kopf-Hals-Tumor ist eine positive HPV-16-Serologie mit einem verbesserten Überleben assoziiert. Das bestätigt jetzt eine US-Studie. Demnach liegt die Wahrscheinlichkeit für ein Fünf-Jahres-Überleben sogar 67 Prozent höher. mehr »