Kardiologie

Sammeln Sie CME-Punkte - 30 Tage kostenlos mit e.Med
Modul: Diabetes und Herzinsuffizienz – Update 2017

Weitere Module zu anderen Themen auf der Startseite unserer Sommerakademie

Thrombose/Schlaganfall

Sammeln Sie CME-Punkte - 30 Tage kostenlos mit e.Med
Modul: Thromboembolische Ereignisse bei Adipositas – Leitsymptome schwerer erkennbar

Weitere Module zu anderen Themen auf der Startseite unserer Sommerakademie
Ärzte Zeitung, 06.11.2008

Buchtipp

Angeborene und erworbene Herzfehler

Die vierte Auflage von "Klinische Kinderkardiologie", fast vollständig geschrieben von Autoren des Deutschen Herzzentrums München, bietet eine Reihe Neuerungen.

Das beginnt im einleitenden Teil mit einem Kapitel zur Molekularbiologie und Genetik angeborener Herzfehler, mit Beiträgen zu nichtinvasiver Diagnostik und Therapie bei Herzrhythmusstörungen oder etwa zur kardialen MRT bis hin zu ergänzenden Abschnitten in "Erworbene Herzfehler" sowie "Therapie".

Berücksichtigt ist die Betreuung der betroffenen Kinder bis ins Erwachsenenalter, etwa wenn es um Erwachsene mit angeborenen Herzfehlern geht oder um psychosoziale Probleme, die mit diesen Krankheiten verbunden sind.

Geblieben ist die strukturierte Darstellung des großen Themengebiets mit einer Systematik der Herzfehler, der klinischen und technischen Diagnostik sowie der Darstellung aller Therapieverfahren. Zielgruppe sind Kinderkardiologen, aber auch Pädiater oder kardiologisch orientierte Internisten, die den Band als Nachschlagewerk nutzen können. Das nach Kapiteln geordnete Literaturverzeichnis wurde als CD-ROM beigefügt. (ner)

Gebhard Schumacher, John Hess, Konrad Bühlmeyer (Hrsg.): Klinische Kinderkardiologie, Springer Medizin Verlag Heidelberg, 4. Auflage 2008, 621 Seiten, Preis: 199,95 Euro, ISBN 978-3-540-71900-7

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Werden europäische Männer immer unfruchtbarer?

Männern haben immer weniger Spermien. Direkte Rückschlüsse auf Fruchtbarkeit erlaubt das nicht – es könnte aber nur die Spitze eines Eisbergs gesundheitlicher Probleme sein. mehr »

Psychotherapie soll künftig Unifach werden

Ein einheitliches Berufsbild, Studium an der Uni. Die Psychotherapeutenausbildung steht vor umwälzenden Veränderungen. Kritiker vermissen beim Entwurf aber Konkretes zum Thema Weiterbildung. mehr »

Ist die menschliche Entwicklung am Ende?

Über Hunderttausende von Jahren ist der Mensch zu dem geworden, was er heute ist. Und nun? Ein Grimme-Preisträger fragt sich, ob Unsterblichkeit erstrebenswert ist und wohin uns die Evolution führen wird - oder kann der Mensch sie austricksen? mehr »