Kardiologie

Sammeln Sie CME-Punkte - 30 Tage kostenlos mit e.Med
Modul: Diabetes und Herzinsuffizienz – Update 2017

Weitere Module zu anderen Themen auf der Startseite unserer Sommerakademie

Thrombose/Schlaganfall

Sammeln Sie CME-Punkte - 30 Tage kostenlos mit e.Med
Modul: Thromboembolische Ereignisse bei Adipositas – Leitsymptome schwerer erkennbar

Weitere Module zu anderen Themen auf der Startseite unserer Sommerakademie
Ärzte Zeitung, 09.07.2008

Hoher Blutzucker nach Op erhöht Herzinfarktrate

NEU-ISENBURG (ikr). Bei Patienten, die am Herzen operiert werden, ist eine gute Blutzuckereinstellung besonders wichtig. Denn: Bei schlechter Blutzucker-Kontrolle sind Komplikations- und Sterberate während des Klinikaufenthaltes nach aktuellen Studiendaten deutlich erhöht.

Bei Patienten mit schlechter Blutzuckerkontrolle waren schwere Herzinsuffizienz, Bluthochdruck, und Nierendysfunktion häufiger als bei gut eingestellten Patienten (Circulation 118, 2008, 113).

Und die Blutzuckerwerte korrelierten mit der Krankenhaussterberate: Im Vergleich zu guten Werten war sie bei schlechten Blutzuckerwerten um den Faktor 3,9 erhöht und bei mittelmäßigen Werten um den Faktor 1,7. Außerdem waren bei schlecht eingestellten Patienten Komplikationen häufiger: Das Risiko für Myokardinfarkte etwa war bei schlecht eingestelltem Blutzucker um den Faktor 2,7 höher als bei guten Werten.

Das hat die Analyse der Krankendaten von 8727 Patienten ergeben. In der ersten 60 Stunden nach der Op wurde der Blutzucker kontrolliert. Als gut galten Werte von über 200 mg/dL, als mittelmäßig Werte zwischen 200 und 250 mg/dl und als schlecht Werte über 250 mg/dl. Danach war die Blutzuckerkontrolle bei 85 Prozent der Patienten gut, bei 10 Prozent mittelmäßig und bei etwa vier Prozent der Patienten schlecht.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Medikamente auch einmal beherzt absetzen!

Viele Ärzte scheuen sich, Medikamente abzusetzen - obwohl sie wissen, dass dies Patienten oft hilft. Neuseeländische Wissenschaftler haben zwei paradoxe Gründe dafür gefunden. mehr »

Geht's auch etwas modischer in der Klinik?

Unsere Bloggerin Dr. Jessica Eismann-Schweimler hat Verständnis für die Klinik-Kleidungsvorschriften. Doch mit ein klein wenig Fantasie könnte man auch den unvermeidlichen Kasack hübscher gestalten, meint sie. mehr »

Sport im Alter schützt vielleicht vor Demenz

Dass Sport nicht Mord bedeutet, wissen Forscher schon lange. Jetzt haben Alters- und Sportwissenschaftler messen können, wie Sport das Gehirn im Alter verändert. Dient Fitness als Demenzprävention? mehr »