Kardiologie

Sammeln Sie CME-Punkte - 30 Tage kostenlos mit e.Med
Modul: Diabetes und Herzinsuffizienz – Update 2017

Weitere Module zu anderen Themen auf der Startseite unserer Sommerakademie

Thrombose/Schlaganfall

Sammeln Sie CME-Punkte - 30 Tage kostenlos mit e.Med
Modul: Thromboembolische Ereignisse bei Adipositas – Leitsymptome schwerer erkennbar

Weitere Module zu anderen Themen auf der Startseite unserer Sommerakademie
Ärzte Zeitung, 14.07.2008

ZUR PERSON

Michael DeBakey gestorben - Vater der Herzchirurgie

 Michael DeBakey gestorben - Vater der Herzchirurgie

NEW YORK / HOUSTON (dpa). Michael E. DeBakey, Vater der modernen Herzchirurgie, ist tot. Er starb am Freitag im Alter von 99 Jahren im Methodistischen Krankenhaus in Houston im US-Staat Texas eines natürlichen Todes, hat der "Houston Chronicle" am Samstag berichtet.

DeBakey galt mit seinen bahnbrechenden Bypass-Operationen und Herzverpflanzungen als einer der größten Chirurgen des 20. Jahrhunderts. Zu seinen Patienten gehörten Prominente wie Filmdiva Marlene Dietrich, der frühere US- Präsident Lyndon Johnson und Russlands Ex-Präsident Boris Jelzin.

Der wohl wichtigste Fortschritt, den die Medizin DeBakey verdankt, waren seine Bypass-Operationen am Herzen, die er 1964 erstmals ausführte. Insgesamt hat er in seiner Karriere mehr als 60 000 Operationen geleitet.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Personal-Notstand auf deutschen Intensivstationen

Auf deutschen Intensivstationen fehlen mehr als 3000 Spezialpflegekräfte. Die Krankenhäuser wollen reagieren. Das Personal denkt über einen Großstreik nach. mehr »

HIV-Impfung generiert Immunantwort

Eine Impfung gegen HIV ist in frühen klinischen Studien. Erste Ergebnisse sind positiv. mehr »

Warum die Putzhilfe glücklich macht

Putzen, Wäsche waschen, Kochen: Viele Menschen empfinden all das als nervige Pflichten. Wer Geld hat, kann andere für sich arbeiten lassen - und fühlt sich dann zufriedener. Das haben Forscher herausgefunden. mehr »