Ärzte Zeitung online, 06.08.2008

Mitglieder-Rekord bei der Herzstiftung

FRANKFURT/MAIN (dpa). Die Deutsche Herzstiftung hat so viele Mitglieder wie nie zuvor. Ende des vergangenen Jahres zählte die in Frankfurt am Main ansässige Stiftung 58 640 Mitglieder. Das sind etwa 3 000 mehr als im Jahr zuvor.

Die Einnahmen wuchsen von knapp 6,1 auf 6,4 Millionen Euro, die Ausgaben stiegen von 5 auf 5,6 Millionen Euro. Wie aus dem am Mittwoch veröffentlichten Jahresbericht 2007 hervorgeht, waren Erträge und Aufwendungen noch nie so hoch wie im vergangenen Jahr.

Die Gelder der Herzstiftung stammen zu 35 Prozent aus Mitgliedsbeiträgen, zu 37 Prozent aus Einzelspenden und zu 19 Prozent aus Erbschaften. Sie fließen in etwa zur Hälfte in Aufklärungskampagnen und zu einem Viertel in die Forschung.

Im laufenden Jahr will sich die Herzstiftung besonders dem Thema Ernährung und Bewegung bei Kindern und Jugendlichen widmen, heißt es im Jahresbericht 2007. Ziel sei es, Herzkreislauferkrankungen frühzeitig vorzubeugen. Ein weiteres Schwerpunktthema 2008 ist die betriebliche Gesundheitsförderung.

Weitere Infos: www.herzstiftung.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So viel jünger und attraktiver macht Facelifting

Wer sein Gesicht straffen lässt, will in der Regel jünger und dynamischer aussehen. Das scheint tatsächlich zu klappen. mehr »

Niedrig dosiert starten und langsam erhöhen!

Die neue Gesetzeslage zur Verordnung von Cannabis auf Kassenkosten ist beim Schmerz- und Palliativtag begrüßt worden. Ärzte mit Erfahrung mit Cannabinoiden loben vor allem den Erhalt der Therapiefreiheit. mehr »

Obamacare bleibt!

Blamage für US-Präsident Donald Trump: In letzter Minute zogen die Republikaner die Abstimmung über die geplante Gesundheitsreform zurück. Gerade auch, weil die Zustimmung aus den eigenen Reihen fehlte. mehr »