Ärzte Zeitung, 01.09.2008

Reduktion von LDL mit Kombinationstherapie

Reduktion von LDL mit Kombinationstherapie

MÜNCHEN (Rö). Viele Patienten mit hohem kardiovaskulärem Risiko erreichen ihre LDL-Zielwerte nicht.

Die zuverlässigste LDL-Senkung kann erreicht werden, wenn die Cholesterinsynthese mit einem Statin und die Absorption mit Ezetimib gehemmt werden, etwa mit dem Kombipräparat Inegy®. Darauf wies Professor Antero Kesaniemi aus in Finnland bei einem Symposium von MSD und Essex zum ESC-Kongress hin.

Weitere Berichte vom ESC

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

ALS ist mit Demenz eng verwandt

Stephen Hawking ist wohl der berühmteste Patient, der an Amyotropher Lateralsklerose leidet.Forscher haben nun herausgefunden, dass ALS und temporale Demenz eng verwandte Krankheitsbilder sind. Das könnte Einfluss auf das Diagnoseverfahren haben. mehr »

Innovationsfonds startet in die Versorgungsrealität

Der Innovationsfonds ist offiziell in die Umsetzungsphase gestartet. Die 300 Millionen Euro für das Jahr 2016 teilen sich 91 Versorgungs- und Forschungsprojekte. mehr »

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »