Ärzte Zeitung, 03.04.2009

IQWiG: ASS plus Clopidogrel senkt Infarktrisiko

KÖLN (mut). Das Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG) erkennt den Nutzen einer Kombitherapie von ASS plus Clopidogrel bei akutem Koronarsyndrom an. Wie das Institut in seinem Abschlussbericht mitteilt, kann die Kombinationstherapie das Risiko für einen Herzinfarkt messbar senken. Das gelte vor allem dann, wenn die beiden Medikamente in der Frühphase der Behandlung eingenommen werden.

Für die Analyse hatten die Mitarbeiter des IQWiG insgesamt sieben randomisierte kontrollierte Studien ausgewertet, in denen der Effekt von Clopidogrel plus ASS mit einer alleinigen ASS-Behandlung bei akutem Koronarsyndrom verglichen wurde. So könne bei Patienten mit STEMI die zusätzliche Therapie von Clopidogrel während des Klinikaufenthalts die Infarktrate stärker senken als ASS allein. Zudem gebe es Hinweise, dass die Kombinationstherapie auch Schlaganfälle vermeiden kann. Bei Infarkt-Patienten ohne ST-Strecken-Hebung (NSTEMI) gebe es Hinweise auf eine reduzierte Infarktrate, nicht aber auf eine reduzierte Sterberate, so das Institut.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »