Ärzte Zeitung, 22.04.2009

Neuer Kathetermessplatz liefert 3-D-Bilder

Angiografie-System zeigt ungewöhnlich scharfe Bilder vom Körperinneren

Professor Raimund Erbel zeigt das "Dyna-CT" im Westdeutschen Herzzentrum des Uniklinikums Essen.

Foto: Universitätsklinikum Essen

ESSEN (eb). Ein neuer Herzkathetermessplatz, der erste seiner Art in Nordrhein-Westfalen, steht jetzt im Westdeutschen Herzzentrum des Uniklinikums Essen. Das Besondere: Das 700 000 Euro teure Gerät liefert ungewöhnlich scharfe Bilder vom Inneren des Körpers. Bei dem neuen Gerät handelt es sich um ein Angiografie-System, das dreidimensionale Bilder erzeugt - ähnlich wie in der Computertomografie. Daher heißt es auch "Dyna-CT".

Während und direkt nach einem Eingriff rotiert sein Flachdetektorkopf in fünf Sekunden um 270° um den Patienten herum. Besondere Vorteile erhoffen sich die Ärzte vor allem bei Aortenklappen- oder Aortenstent-Implantationen sowie bei Patienten mit angeborenen Herzfehlern, Lungenembolie und pulmonaler Hypertonie

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »