Ärzte Zeitung, 17.03.2010

Psoriasis erhöht Gefäßrisiko

Psoriasis erhöht Gefäßrisiko

Frühe Therapie gegen Herzkreislauf-Risiken indiziert

ATLANTA (eis). Psoriasiskranke sollten wegen ihres erhöhten kardiovaskulären Risikos früh gegen Risikofaktoren wie Hypertonie und Hyperlipidämie behandelt werden. Das haben dänische Forscher beim ACC-Kongress in Atlanta betont.

In einer dänischen Studie mit 40 000 Psoriasis-Patienten und 4 Millionen Menschen ohne Psoriasis (Kontrolle) war das Herzinfarktrisiko bei leichter Psoriasis um 10, bei schwerer um 24 Prozent erhöht, das Apoplexierisiko um 19 und 45 Prozent.

Praktische Konsequenzen hat auch eine andere beim Kongress vorgestellte Studie: Bei vielen Patienten mit Vorhofflimmern wird die Therapie künftig einfacher.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Antibiotika gegen Rückenschmerzen

Verursachen Bakterien heftige Bandscheiben-Beschwerden? Für Forschungen zur Behandlung von Rückenschmerzen mit Antibiotika wurde jetzt der Deutschen Schmerzpreis verliehen. mehr »

QuaMaDi wird fortgesetzt

Aufatmen im Norden: KV und Kassen haben sich auf den Fortbestand des Brustkrebsfrüherkennungsprogramm QuaMaDi geeinigt. mehr »

Ethikrat sucht nach dem goldenen Mittelweg

Wann ist eine medizinische Zwangsbehandlung fürsorglicher Schutz, wann ein unangemessener Eingriff? Diesen Fragen widmet sich aktuell der Deutsche Ethikrat. mehr »