Ärzte Zeitung, 30.09.2010

TIPP DES TAGES

Hyponatriämie bei Marathonlauf häufig

Nach Marathonläufen gibt es bei 13 Prozent der Teilnehmer leichte und bei bis zu 0,6 Prozent schwere Hyponatriämien, warnen Notfallmediziner um Dr. Stefan Trautwein vom Klinikum Kassel. Die Symptome würden oft als Kreislaufkollaps verkannt. Verwirrtheit und Krampfanfälle weisen jedoch auf ein beginnendes Hirnödem hin. Vereinzelt können Ödeme an Händen, Füßen und Gesicht auftreten. Bei leichten Hyponatriämien besteht striktes Verbot, weiter Flüssigkeit aufzunehmen, bis die spontane Urinproduktion wieder einsetzt. Bei den Beschwerden sollten keinesfalls unkritisch hypotone Infusionslösungen verabreicht werden. Bei Läufen sind tragbare Systeme zur Elektrolytdiagnostik zu empfehlen (etwa Blutgasanalysegeräte).

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Sind Computer bald die besseren Therapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »

Kollege Computer, übernehmen Sie!

Eine computer-basierte Verhaltenstherapie kann Insomnie-Patienten den Schlaf zurückgeben. Der Erfolg ist ähnlich gut wie durch menschliche Therapeuten, bescheinigt ein kalifornischer Professor. mehr »

Kein frisches Geld in Sicht

Die umfassende Studien-reform soll zunächst ohne zusätzliches Geld auskommen. Darauf haben sich Bund und Länder geeinigt, wie aus dem vertraulichen Papier hervorgeht. mehr »