Ärzte Zeitung online, 07.10.2010

Herzspezialisten informieren sich über neue Op-Techniken

NÜRNBERG (dpa). Neue Technologien haben nach Ansicht der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie (DGK) das Risiko zahlreicher Eingriffe am Herzen gesenkt. Vielen Ärzten seien diese Techniken aber noch unbekannt, sagte Tagungspräsident Professor Udo Sechtem am Donnerstag in Nürnberg zum Auftakt der DGK-Herbsttagung.

Auf dem Treffen von rund 2000 Fachärzten aus Deutschland, der Schweiz und Österreich werden deshalb erstmals spezielle Eingriffe live aus dem OP-Saal übertragen.

Bis Samstag informieren sich die Herzspezialisten über den aktuellen Stand der Forschung sowie über neue Therapie- und Operationsmöglichkeiten.

Kongress-Homepage

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Mehr Metastasen

Immer mehr Männer mit Prostatakrebs in den USA haben schon bei der Diagnose Metastasen. Ihr Anteil hat sich fast verdoppelt. Auch die Inzidenz solcher Tumoren nimmt zu. mehr »

Deutsches Defizit

Diabetes-Prävention, Strategien gegen Polypharmazie, digitale Versorgungsangebote: Neue Initiativen gibt es zuhauf. Doch Patienten müssen davon wissen. Genauo daran hapert es aber. mehr »

"Einfache Ersttherapie ist für fast alle Patienten möglich"

Die antiretrovirale Therapie ist bei neu diagnostizierter HIV-Infektion stets angezeigt, und zwar unabhängig vom Stadium der Infektion oder der Helferzellzahl. mehr »