Ärzte Zeitung, 18.10.2010

Herz-Kreislaufkrankheit häufigste Todesursache

Herz-Kreislaufkrankheit häufigste Todesursache

Fast jeder Zweite in Deutschland stirbt an Herz-Kreislauf-Krankheiten.

© Mary Davies / fotolia.com

WIESBADEN (shl). Erkrankungen des Herz-Kreislaufsystems zählten 2009 mit knapp 42 Prozent wie in den Vorjahren zu den häufigsten Todesursachen, berichtet das Statistische Bundesamt. Diese Krankheiten führten vor allem bei Senioren zum Tod: Die meisten der daran Verstorbenen (91 Prozent) waren 65 Jahre und älter. Insgesamt starben vergangenes Jahr rund 850  000 Menschen, was einem Plus von 1,2 Prozent gegenüber 2008 entspricht. Rund ein Viertel erlagen einem Krebsleiden. Dabei dominierten bei Männern und Frauen bösartige Neubildungen der Verdauungsorgane.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »