Ärzte Zeitung online, 30.11.2010

3,7 Prozent mehr Herzoperationen in Deutschland

WIESBADEN (dpa). Die Zahl der Herzoperationen in deutschen Kliniken ist im vergangenen Jahr um 3,7 Prozent gestiegen. Insgesamt gab es 347 000 solcher Eingriffe, wie das Statistische Bundesamt am Dienstag in Wiesbaden mitteilte.

Am häufigsten seien dabei Herzschrittmacher und Defibrillatoren eingepflanzt worden. Dies war bei 103 000 Eingriffen der Fall. Bei rund 88 000 Operationen wurden Bypässe gelegt. Durchschnittlich waren Herzpatienten 69,6 Jahre alt. Sechs von zehn Patienten (63,3 Prozent) waren Männer.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Antibiotika gegen Rückenschmerzen

Verursachen Bakterien heftige Bandscheiben-Beschwerden? Für Forschungen zur Behandlung von Rückenschmerzen mit Antibiotika wurde jetzt der Deutschen Schmerzpreis verliehen. mehr »

QuaMaDi wird fortgesetzt

Aufatmen im Norden: KV und Kassen haben sich auf den Fortbestand des Brustkrebsfrüherkennungsprogramm QuaMaDi geeinigt. mehr »

Ethikrat sucht nach dem goldenen Mittelweg

Wann ist eine medizinische Zwangsbehandlung fürsorglicher Schutz, wann ein unangemessener Eingriff? Diesen Fragen widmet sich aktuell der Deutsche Ethikrat. mehr »