Ärzte Zeitung, 08.05.2011

Experten diskutieren über Aneurysma

HAMBURG / FRANKFURT (dpa). Über die Risiken von Hirnblutungen durch Aneurysmen und geeignete Therapieverfahren diskutieren Experten auf einer Tagung der Neurochirurgen in Hamburg.

"Die meisten Patienten merken von dieser Aussackung an einem Gefäß viele Jahre nichts, bis es dann zu einer dramatischen Blutung kommt, die oft lebensgefährlich ist", sagt Professor Volker Seifert, Direktor der Klinik und Poliklinik für Neurochirurgie an der Goethe-Universität in Frankfurt  am Main.

Bei welchem Befund die an sich beschwerdefreien Patienten operiert werden sollten, diskutieren die Experten bis Mittwoch.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Antibiotika gegen Rückenschmerzen

Verursachen Bakterien heftige Bandscheiben-Beschwerden? Für Forschungen zur Behandlung von Rückenschmerzen mit Antibiotika wurde jetzt der Deutschen Schmerzpreis verliehen. mehr »

QuaMaDi wird fortgesetzt

Aufatmen im Norden: KV und Kassen haben sich auf den Fortbestand des Brustkrebsfrüherkennungsprogramm QuaMaDi geeinigt. mehr »

Ethikrat sucht nach dem goldenen Mittelweg

Wann ist eine medizinische Zwangsbehandlung fürsorglicher Schutz, wann ein unangemessener Eingriff? Diesen Fragen widmet sich aktuell der Deutsche Ethikrat. mehr »