Ärzte Zeitung, 14.07.2011

Herztod bei Sportlern durch Ärztefehler?

CINCINNATI (hub). Immer wieder gibt es Medienberichte über den plötzlichen Herztod junger Sportler. Ein Grund könnte sein, dass mitunter ein EKG nicht richtig gelesen wird.

Diesen Schluss lässt zumindest eine Studie aus den USA zu. Darin wurden 53 pädiatrische Kardiologen aufgefordert, 18 Elektrokardiogramme zu interpretieren - acht von herzgesunden Kindern und zehn von Kindern mit einer Herzsituation, die zum plötzlichen Herztod führen kann.

Nur 67 Prozent der Ärzte interpretierten die Kurven korrekt. Immerhin verordneten 81 Prozent korrekterweise Sportrestriktionen.

[15.07.2011, 10:19:20]
Dr. Patric v.Löwis of Menar 
Herztod bei Sportlern durch Ärztefehler?
Es wäre hilfreich zu erfahren, welche pathologische EKG-Veränderungen nicht korrekt interpretiert wurden.So ist die Mitteilung wertlos! zum Beitrag »

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Neuroprothese lässt Gelähmten wieder zugreifen

Eine Neuroprothese ermöglicht einem Tetraplegiker, mit einer Gabel zu essen. Sein Hirn wird dabei per Kabel mit Muskeln in Arm, Hand und Schulter verbunden. mehr »

Mord und Totschlag in deutschen Kliniken?

Eine umstrittene Studie zu lebensbeendenden Maßnahmen in Kliniken und Pflegeheimen erhitzt die Gemüter. mehr »

Bruch mit dem deutschen Verordnungssystem?

Eine Gesetzesänderung ermöglicht Ärzten seit kurzem, Cannabis zulasten der Kassen zu verschreiben. Der Patient bezieht Cannabis aus der Apotheke. Das neue Rechtskonstrukt sehen viele aber als "Systembruch". mehr »