Ärzte Zeitung, 28.11.2011

Strenge Diät lässt auch Fett im Herzen schwinden

CHICAGO (hub). Eine strenge, vier Wochen lang auf 500 Kalorien am Tag begrenzte Diät reduziert den BMI deutlich.

Bei den Teilnehmern einer Studie sank der BMI von im Mittel 35 auf 27,5. Auch das Fett im Perikard schrumpfte und zwar von 39 auf 31 ml.

Das hätten MRT-Aufnahmen belegt, teilt die nordamerikanische Radiologengesellschaft mit. Zwar nahm im Laufe des Folgejahres mit normaler Diät der BMI auf im Mittel 32 wieder zu, nicht jedoch die Fettmenge im Perikard.

Hier war nur eine Zunahme um 1 ml zu verzeichnen. Mit dem schwindenden Herzfett besserte sich auch die diastolische Herzfunktion.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »