Ärzte Zeitung, 24.02.2012

Entdeckt: Signalprotein für Gefäßverzweigung

HANNOVER (eb). Forscher der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH) haben jetzt einen Mechanismus der Gefäßverzweigung entschlüsselt.

Sie konnten in der Netzhaut von neugeborenen Mäusen das Signalprotein Delta-like 1 identifizieren, das das Austreiben eines bereits bestehenden Gefäßes reguliert, so eine Mitteilung der MHH.

Blutgefäße bilden vielfach verzweigte Gefäßbäume, die die Versorgung von Organen mit Nährstoffen und Sauerstoff sicherstellen.

Während der Embryonalentwicklung wird das Verzweigungsmuster festgelegt. Danach bilden sich neue Gefäßabzweigungen nur noch selten.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Neuroprothese lässt Gelähmten wieder zugreifen

Eine Neuroprothese ermöglicht einem Tetraplegiker, mit einer Gabel zu essen. Sein Hirn wird dabei per Kabel mit Muskeln in Arm, Hand und Schulter verbunden. mehr »

Mord und Totschlag in deutschen Kliniken?

Eine umstrittene Studie zu lebensbeendenden Maßnahmen in Kliniken und Pflegeheimen erhitzt die Gemüter. mehr »

Psychotherapie-Richtlinie steht vor holprigem Start

16:10 Der Start der neuen Psychotherapie-Richtlinie am 1. April löst bei den Beteiligten keine Begeisterung aus. Die Kritik überwiegt. Lesen Sie die aktuellen EBM-Ziffern. mehr »