Ärzte Zeitung online, 24.03.2012

Mainzer Ärzte fordern Nachtflugverbot

MAINZ (dpa). In einem offenen Brief an Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) haben Ärzte, Politiker und Bürger aus Mainz ein Nachtflugverbot von 22.00 bis 06.00 Uhr gefordert.

Außerdem sollten die Kliniken in Mainz nicht mehr überflogen und die Flughöhen der auf dem Frankfurter Flughafen landenden Flugzeuge angehoben werden, schrieben sie in einer Beilage der Gesundheitsregion Rheinhessen in mehreren Samstags-Zeitungen.

"Mit der aktuellen, brutalen Verlärmung gefährden wir den Genesungsprozess schwer kranker Patienten", heißt es in dem offenen Brief, der auch von den Ministerinnen Doris Ahnen (SPD), Malu Dreyer (SPD) und Ulrike Höfken (Bündnis 90/Die Grünen) unterschrieben wurde.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

ALS ist mit Demenz eng verwandt

Stephen Hawking ist wohl der berühmteste Patient, der an Amyotropher Lateralsklerose leidet.Forscher haben nun herausgefunden, dass ALS und temporale Demenz eng verwandte Krankheitsbilder sind. Das könnte Einfluss auf das Diagnoseverfahren haben. mehr »

Innovationsfonds startet in die Versorgungsrealität

Der Innovationsfonds ist offiziell in die Umsetzungsphase gestartet. Die 300 Millionen Euro für das Jahr 2016 teilen sich 91 Versorgungs- und Forschungsprojekte. mehr »

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »