Ärzte Zeitung, 09.07.2012

Infektiöse Endokarditis: Frühe Op von Vorteil

SEOUL (ob). Wann bei bakterieller Endokarditis der optimale Zeitpunkt für eine operative Entfernung des infektiösen Materials nebst Reparatur befallener Herzklappen ist, haben koreanische Mediziner in einer randomisierten Studie bei 76 Patienten geprüft.

Die Studienteilnehmer wurden innerhalb von 24 Stunden nach Diagnosestellung operiert oder es wurde zunächst abgewartet (NEJM 2012; 366: 2466).

Bei 77 Prozent der nicht sofort operierten Patienten war innerhalb von 15 Tage doch eine Op nötig. Die frühe Op hatte Vorteile: Nach sechs Wochen war in beiden Gruppen je ein Patient gestorben.

Bei früher Op traten keine Embolien auf, bei nicht sofort operierten Patienten dagegen acht, darunter fünf zerebrale.

Der Unterschied war statistisch signifikant. Bei der Gesamtsterberate nach sechs Monaten gab es keinen signifikanten Unterschied zwischen den Gruppen (3 versus 5 Prozent).

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So viel jünger und attraktiver macht Facelifting

Wer sein Gesicht straffen lässt, will in der Regel jünger und dynamischer aussehen. Das scheint tatsächlich zu klappen. mehr »

Niedrig dosiert starten und langsam erhöhen!

Die neue Gesetzeslage zur Verordnung von Cannabis auf Kassenkosten ist beim Schmerz- und Palliativtag begrüßt worden. Ärzte mit Erfahrung mit Cannabinoiden loben vor allem den Erhalt der Therapiefreiheit. mehr »

Obamacare bleibt!

Blamage für US-Präsident Donald Trump: In letzter Minute zogen die Republikaner die Abstimmung über die geplante Gesundheitsreform zurück. Gerade auch, weil die Zustimmung aus den eigenen Reihen fehlte. mehr »