Ärzte Zeitung, 30.07.2014

Niedersachsen

Erstmals systematische Daten zum plötzlichen Herztod

MÜNCHEN. In Niedersachsen wurde erstmals der plötzliche Herztod systematisch erforscht (Europace 2014, online 24. Juli).

81 von 100.000 Menschen pro Jahr sterben daran, 39 Prozent davon im erwerbsfähigen Alter. Bei 80 Prozent bestanden keine Warnhinweise.

Nur 13 Prozent sind Risikopatienten mit Herzinsuffizienz oder einer anderen bekannten Herzkrankheit, die eine Defibrillator-Implantation erfordert hätte. (eb)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »