Ärzte Zeitung, 26.11.2014

Preisverleihung

Forschung zu Hämophilie A geehrt

FRANKFURT/MAIN. Die Frankfurter Nachwuchsforscherin Anja Schmidt wurde auf dem 45. Hämophilie-Symposion in Hamburg für Leistungen in der Erforschung der Hämophilie A mit dem Günter Landbeck Excellence Award geehrt, meldet das Uniklinikum Frankfurt. Der Preis ist mit 20.000 Euro dotiert und wird von der Baxter Deutschland GmbH unterstützt.

Anja Schmidt ist Doktorandin am Forschungslabor Molekulare Hämostaseologie und Immundefizienz (MHI) des Gerinnungszentrums der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin am Universitätsklinikum Frankfurt. Sie erhielt den Günter Landbeck Excellence Award in der Kategorie "Experimentelle Arbeiten" für ihre Forschungen auf dem Gebiet der Hämophilie A.

Die Gabe des fehlenden Gerinnungsfaktors kann bei unbehandelten Patienten zu einer Immunreaktion gegen das Fremdeiweiß führen. Schmidt arbeitet an einer Therapieoption, bei der ein FVIII-spezifischer Antigenrezeptor in Zellen des Immunsystems eingeschleust wird, um so die Immunantwort gegen FVIII zu regulieren, teilt die Uniklinik mit. In der Zellkultur seien die Ergebnisse bisher sehr vielversprechend gewesen.

Das regulatorische Potential der Zellen soll nun in weiteren Experimenten bestätigt werden.Der Preis ist mit insgesamt 45.000 Euro pro Jahr dotiert und wird in den Kategorien "Experimentelle Arbeiten" (25.000 Euro) und "Klinische Arbeiten" (20.000 Euro) vergeben. (eb)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Neuroprothese lässt Gelähmten wieder zugreifen

Eine Neuroprothese ermöglicht einem Tetraplegiker, mit einer Gabel zu essen. Sein Hirn wird dabei per Kabel mit Muskeln in Arm, Hand und Schulter verbunden. mehr »

Mord und Totschlag in deutschen Kliniken?

Eine umstrittene Studie zu lebensbeendenden Maßnahmen in Kliniken und Pflegeheimen erhitzt die Gemüter. mehr »

Bruch mit dem deutschen Verordnungssystem?

Eine Gesetzesänderung ermöglicht Ärzten seit kurzem, Cannabis zulasten der Kassen zu verschreiben. Der Patient bezieht Cannabis aus der Apotheke. Das neue Rechtskonstrukt sehen viele aber als "Systembruch". mehr »