Ärzte Zeitung, 07.05.2015

Woche der Wiederbelebung

Material für Aktionen

NÜRNBERG. Damit Ersthelfer im Notfall richtig handeln, rufen der Berufsverband Deutscher Anästhesisten und die Deutsche Gesellschaft für Anästhesiologie und Intensivmedizin dazu auf, sich mit eigenen Veranstaltungen an der "Woche der Wiederbelebung" (19.- 26. September) zu beteiligen.

Seit 2013 findet die Aktionswoche jährlich in Kooperation mit dem German Resuscitation Council e.V. (GRC) und der Stiftung Deutsche Anästhesiologie im Rahmen der Kampagne "Ein Leben retten. 100 Pro Reanimation" statt.

"Unser Ziel ist es, das Bewusstsein in der Bevölkerung für Erste Hilfe zu schärfen und die Wiederbelebungsrate weiter voranzutreiben. Darum freuen wir uns über jeden einzelnen Mitstreiter", wird PD Dr. Jan-Thorsten Gräsner zitiert, Sprecher des Organisationskomitees des Deutschen Reanimationsregisters. (eb)

Kostenfreie Servicematerialien für Aktionen zum Download: www.einlebenretten.de

Topics
Schlagworte
Herz-Gefäßkrankheiten (9872)
AINS (505)
Organisationen
DGAI (62)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zahl der Behandlungsfehler stagniert

"Fehler passieren, auch in der Medizin. Aber die Wahrscheinlichkeit, dass Patienten durch einen Behandlungsfehler zu Schaden kommen, ist extrem gering." So lautete das Fazit von Dr. Andreas Crusius bei der Vorstellung der Behandlungsfehlerstatistik. mehr »

Naturvolk mit erstaunlich gesunden Gefäßen

In einer geradezu heroischen Studie haben US-Forscher Eingeborene der Amazonas-Region zur Calcium-Score-Messung in einen CT-Scanner geschoben. Noch nie wurde ein Volk mit so gesunden Arterien beschrieben. mehr »

Dann ist ein Hausbesuch abrechenbar

Die vollständige und vor allem korrekte Abrechnung der so genannten Leichenschau stellt Ärzte immer wieder vor Probleme. Beispielsweise stellt sich die Frage nach der eigenständigen Berechnung des Hausbesuchs. mehr »