Ärzte Zeitung, 13.11.2015

AHA-Kongress

Übergewicht beeinträchtigt Kinderherzen

Bei übergewichtigen Kindern kommt es früh zu pathologischen Veränderungen des Herzmuskels.

ORLANDO. Übergewicht bei Kindern und Jugendlichen sollte nicht auf die leichte Schulter genommen werden, denn es fördert ungünstige kardiale Strukturveränderungen (Remodelling), wie Kardiologen um Dr. Liyuan Jing aus Danville im US-Staat Pennsylvania beim AHA-Kongress berichteten.

Sie haben die Herzen von je 20 übergewichtigen oder normalgewichtigen 12- bis 16-Jährigen mit Kardio-MRT untersucht. Einige Teenager hatten einen BMI über 35, einige hatten Asthma, Hypertonie oder Depressionen; ausgeschlossen waren Diabetiker.

Bei den Übergewichtigen fanden sich als Anzeichen einer Herzschädigung: 12 Prozent dickere Herzmuskeln und 27 Prozent mehr Muskelmasse im linken Ventrikel.

40 Prozent der Übergewichtigen hatten eine konzentrische Hypertrophie, 40 Prozent zeigten eine normale Geometrie und bei 20 Prozent lag entweder eine exzentrische Hypertrophie oder ein konzentrisches Remodelling vor.

Im Vergleich zu den Normalgewichtigen wurden jedoch keine Unterschiede bei der linksventrikulären Ejektionsfraktion gemessen. Obwohl die übergewichtigen Kinder symptomfrei waren, wurde 40 Prozent von ihnen ein hohes Risiko für Herzerkrankungen attestiert, weil bereits erste Anzeichen für eine funktionelle kardiale Beeinträchtigung bestanden.

Unklar ist, ob die Veränderungen am Herzen für eine permanente Schädigung sorgen oder ob sie reversibel sind. Die Studienautoren appellieren jedoch in jedem Fall an Eltern, ihren Kindern dabei zu helfen, ein gesundes Gewicht zu halten oder zu erreichen. (ufo)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Sind Computer bald die besseren Therapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »

Kollege Computer, übernehmen Sie!

Eine computer-basierte Verhaltenstherapie kann Insomnie-Patienten den Schlaf zurückgeben. Der Erfolg ist ähnlich gut wie durch menschliche Therapeuten, bescheinigt ein kalifornischer Professor. mehr »

Kein frisches Geld in Sicht

Die umfassende Studien-reform soll zunächst ohne zusätzliches Geld auskommen. Darauf haben sich Bund und Länder geeinigt, wie aus dem vertraulichen Papier hervorgeht. mehr »