Ärzte Zeitung online, 06.04.2016

Leichte Lungenfunktionsstörung

Herz beeinträchtigt

MANNHEIM. Nicht nur eine manifeste COPD, sondern bereits geringfügige Beeinträchtigungen der Lungenfunktion können mit einer gestörten Pumpfunktion des Herzens einhergehen.

Das zeigt eine Auswertung von Daten aus der Gutenberg-Gesundheitsstudie, die auf der 82. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie (DGK) präsentiert wurden.

Mehr vom Kardiologen-Kongress

Weitere Berichte vom Kongress der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie in Mannheim finden Sie hier!

Neben einer Beeinträchtigung der linksventrikulären Funktion entdeckten die Forscher einen Zusammenhang zwischen der Lungenfunktion "mit den kardialen Biomarkern hsTnl und NT-proBNP", berichtete Dr. Christina Baum vom Universitären Herzzentrum Hamburg einer Mitteilung der DGK zufolge. (eb)

[06.04.2016, 22:16:18]
Dr. Hartwig Raeder 
Pathophysiologische Erklärung
Es ist doch ganz einfach. Man muss zwischen der Luftlungenfunktion und der Blutlungenfunktion unterscheiden. Das Herzzeitvolumen ist gleich dem Lungenzeitvolumen. Die Herzinsuffizienz ist als zu kleines Herzzeitvolumen definiert. Die Lungeninsuffizienz ist abhängig von Luftlungenfunktion und Blutlungenfunktion. Über den Euler-Liljestrand-Mechanismus sind beide mit einander verbunden. Jede Lungenkrankheit führt auch bei Herzgesunden zur Herzinsuffizienz. Bei Nierengesunden ist die GFR ein Maß für die Schwere der Herzinsuffizienz und damit bei Herzgesunden auch für die Schwere der Lungeninsuffizienz. zum Beitrag »

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Antibiotika gegen Rückenschmerzen

Verursachen Bakterien heftige Bandscheiben-Beschwerden? Für Forschungen zur Behandlung von Rückenschmerzen mit Antibiotika wurde jetzt der Deutschen Schmerzpreis verliehen. mehr »

QuaMaDi wird fortgesetzt

Aufatmen im Norden: KV und Kassen haben sich auf den Fortbestand des Brustkrebsfrüherkennungsprogramm QuaMaDi geeinigt. mehr »

Ethikrat sucht nach dem goldenen Mittelweg

Wann ist eine medizinische Zwangsbehandlung fürsorglicher Schutz, wann ein unangemessener Eingriff? Diesen Fragen widmet sich aktuell der Deutsche Ethikrat. mehr »