Ärzte Zeitung, 21.04.2016

Experten

Empfehlungen zur pulmonalen Hypertonie bei Kindern

HANNOVER. Zur Diagnostik der pulmonalen Hypertonie bei Kindern und zur Therapie Betroffener haben 25 internationale Experten jetzt Empfehlungen veröffentlicht (Heart 2016; Vol 102, Suppl 2).

Sie sind in Form von zehn wissenschaftlichen Arbeiten zusammengefasst, teilt die Medizinische Hochschule Hannover (MHH) mit.

"Es ist uns gelungen, einen wirklich breiten, praxis-bezogenen Konsens herzustellen, der helfen sollte, die neuen Behandlungsprinzipien in die Breite zu tragen", wird Professor Georg Hansmann von der Klinik für Pädiatrische Kardiologie und Intensivmedizin der MHH zitiert.

Er sitzt auch dem "European Paediatric Pulmonary Vascular Disease (PVD) Network" vor, das die Empfehlungen veröffentlicht, so die MHH. (eb)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

"GOÄ-Novelle bis Ende 2017 ist sportliches Ziel"

Wann kommt die neue GOÄ? Im Interview mit der "Ärzte Zeitung" verrät GOÄ-Verhandlungsführer Dr. Reinhard genaueres. mehr »

"Harte Hand" schadet dem Schulerfolg

Den Lebenswandel eines Kindes kann ein sehr strenges Elternhaus negativ beeinflussen, belegt eine Studie. mehr »