Ärzte Zeitung, 21.04.2016

Experten

Empfehlungen zur pulmonalen Hypertonie bei Kindern

HANNOVER. Zur Diagnostik der pulmonalen Hypertonie bei Kindern und zur Therapie Betroffener haben 25 internationale Experten jetzt Empfehlungen veröffentlicht (Heart 2016; Vol 102, Suppl 2).

Sie sind in Form von zehn wissenschaftlichen Arbeiten zusammengefasst, teilt die Medizinische Hochschule Hannover (MHH) mit.

"Es ist uns gelungen, einen wirklich breiten, praxis-bezogenen Konsens herzustellen, der helfen sollte, die neuen Behandlungsprinzipien in die Breite zu tragen", wird Professor Georg Hansmann von der Klinik für Pädiatrische Kardiologie und Intensivmedizin der MHH zitiert.

Er sitzt auch dem "European Paediatric Pulmonary Vascular Disease (PVD) Network" vor, das die Empfehlungen veröffentlicht, so die MHH. (eb)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »