Ärzte Zeitung, 26.05.2004

TIP

Messung am Morgen bestätigt Wirkdauer

Für die Compliance von Hypertonikern ist eine einmal tägliche Tabletteneinnahme sehr vorteilhaft. Doch reicht diese Einnahme, die zumeist morgens erfolgen sollte, auch aus, um am darauffolgenden Tag einen möglichen Blutdruckanstieg in den frühen Morgenstunden zu verhindern?

"Um die Wirkung über 24 Stunden zu verifizieren, bitten Sie Ihre Patienten, einmal vor der nächsten morgendlichen Tabletteneinnahme den Blutdruck zu messen, entweder zu Haus, in einer Apotheke oder in der Praxis", rät Professor Roland Schmieder aus Erlangen. Ist der Blutdruck dann zu hoch, bräuchten die Patienten am Abend oder sogar zur Nacht noch eine weitere Medikation.

Topics
Schlagworte
Bluthochdruck (1433)
Personen
Roland Schmieder (61)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Antibiotika gegen Rückenschmerzen

Verursachen Bakterien heftige Bandscheiben-Beschwerden? Für Forschungen zur Behandlung von Rückenschmerzen mit Antibiotika wurde jetzt der Deutschen Schmerzpreis verliehen. mehr »

QuaMaDi wird fortgesetzt

Aufatmen im Norden: KV und Kassen haben sich auf den Fortbestand des Brustkrebsfrüherkennungsprogramm QuaMaDi geeinigt. mehr »

Ethikrat sucht nach dem goldenen Mittelweg

Wann ist eine medizinische Zwangsbehandlung fürsorglicher Schutz, wann ein unangemessener Eingriff? Diesen Fragen widmet sich aktuell der Deutsche Ethikrat. mehr »