Ärzte Zeitung, 30.09.2004

TIP

Blutdruckmessung auch liegend o.k.

Soll bei einem bettlägerigen Patienten der Blutdruck kontrolliert werden, muß er dazu nicht extra aufgerichtet werden, sondern kann liegen bleiben.

Denn generell sollten die Messungen bei Patienten in derjenigen Position erfolgen, die zumeist eingenommen wird, so Privatdozentin Uta Hoppe vom Universitätsklinikum Köln. Für die Beurteilung der Werte ist auch kein Korrekturfaktor im Vergleich zu einer Messung im Sitzen nötig.

Wichtig ist hingegen, daß die Blutdruckmessung auch liegend am Arm in Vorhofhöhe erfolgt. Dies kann einfach durch eine Unterlage unter dem Arm erreicht werden. Denn liegt der Arm flach auf dem Bett, können systolischer und diastolischer Wert um je 4 mmHg steigen. Ansonsten gelten die üblichen Regeln der Blutdruckmessung.

Topics
Schlagworte
Bluthochdruck (1421)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So schädlich fürs Herz wie Cholesterin

Depressionen steigern bei Männern das Risiko fürs Herz ähnlich stark wie hohe Cholesterinwerte oder Fettleibigkeit. Das ergab eine aktuelle Analyse der KORA-Studie. mehr »

Den Berg im eigenen Tempo erklimmen

Medizinstudentin Solveig Mosthaf fühlt sich im Studium manchmal, als würde sie einen steilen Berg hinauf kraxeln. Sie wünscht sich mehr Planungsfreiheit – und die Möglichkeit, eigene Wege zu gehen. mehr »

Positive HPV-Serologie bringt bessere Prognose

Bei Patienten mit Kopf-Hals-Tumor ist eine positive HPV-16-Serologie mit einem verbesserten Überleben assoziiert. Das bestätigt jetzt eine US-Studie. Demnach liegt die Wahrscheinlichkeit für ein Fünf-Jahres-Überleben sogar 67 Prozent höher. mehr »