Ärzte Zeitung, 24.11.2004

Hochdruckliga startet Kongreß

HANNOVER (eb). Schlaganfall durch Hypertonie - das ist ein Schwerpunktthema des 28. Kongresses der Deutschen Hochdruckliga. Der Kongreß beginnt heute in Hannover im Congress Centrum und dauert bis einschließlich Samstag.

Ein Highlight des Kongresses ist ein gemeinsames Symposium mit der Gesellschaft für Neurologie. Dabei berichtet etwa Professor Hans-Christoph Diener aus Essen über neue Entwicklungen bei der Sekundärprävention nach Schlaganfall. Auch über die Bedeutung des Bluthochdrucks bei der Entwicklung von kognitiven Funktionsstörungen wird diskutiert.

In einem gemeinsamen Symposium von Hochdruckliga und der Gesellschaft für Nephrologie geht es um neue Erkenntnisse zu kardiovaskulären Risikofaktoren wie frühe Niereninsuffizienz und asymmetrisches Dimethylarginin (ADMA).

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »