Ärzte Zeitung, 05.09.2005

Plädoyer für die Langzeitmessung des Blutdrucks

MAILAND (eb). "Bei Risikopatienten mit Bluthochdruck reicht die Gelegenheitsblutdruckmessung zur Kontrolle der Blutdruckeinstellung nicht aus", sagt Professor William White von der Universität von Connecticut.

"Die richtige Beurteilung auch über 24 Stunden gelingt nur mit der Langzeitblutdruck-Messung", hat der Wissenschaftler beim European Meeting on Hypertension bei einer von den Unternehmen Boehringer Ingelheim und GlaxoSmithKline organisierten Veranstaltung betont. Zum Bericht darüber in der Ausgabe vom 1. September war zu Whites Foto ein anderer Name genannt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »