Ärzte Zeitung, 05.09.2005

Plädoyer für die Langzeitmessung des Blutdrucks

MAILAND (eb). "Bei Risikopatienten mit Bluthochdruck reicht die Gelegenheitsblutdruckmessung zur Kontrolle der Blutdruckeinstellung nicht aus", sagt Professor William White von der Universität von Connecticut.

"Die richtige Beurteilung auch über 24 Stunden gelingt nur mit der Langzeitblutdruck-Messung", hat der Wissenschaftler beim European Meeting on Hypertension bei einer von den Unternehmen Boehringer Ingelheim und GlaxoSmithKline organisierten Veranstaltung betont. Zum Bericht darüber in der Ausgabe vom 1. September war zu Whites Foto ein anderer Name genannt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Mehr Pneumonien unter Benzodiazepinen

Benzodiazepine sind bei Patienten, die an Morbus Alzheimer leiden, mit einer Häufung von Lungenentzündungen assoziiert. Für Z-Substanzen gilt das womöglich nicht. mehr »

Psychotherapie bei Borderline nur mäßig erfolgreich

Spezifische Psychotherapien sind bei Borderline-Patienten unterm Strich zwar wirksamer als unspezifische Behandlungen: Allerdings fällt die Bilanz in kontrollierten Studien eher mager aus. mehr »

KBV legt acht Punkte für eine Reformagenda vor

Rechtzeitig vor dem Bundestagswahlkampf und dem Start in eine neue Legislaturperiode hat die KBV ein Programm für eine moderne Gesundheitsversorgung vorgelegt. Was steht drin? mehr »