Ärzte Zeitung, 18.05.2006

Hypertoniker sollen bei WM auf Streß verzichten

NEU-ISENBURG (Smi). Auch Hypertoniker können unbesorgt die Fußball-Weltmeisterschaft genießen. Das meint Professor Wilfried Kindermann, Chefmediziner der am 9. Juni beginnenden WM, im Gesundheitsmagazin "Druckpunkt" der Deutschen Hochdruckliga.

Er rät Betroffenen, vor der WM mit ihrem Arzt zu sprechen, ob sie den Streß der Spiele verkraften können. Vor und nach den Spielen solle man sich bewegen, viel trinken und auf Alkohol verzichten. Natürlich müsse auch der Blutdruck gut eingestellt sein.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »