Ärzte Zeitung, 14.12.2006

Bei Hypertonie Plädoyer für initiale Kombi

Niedrigdosis-Kombination ist besonders effektiv

MÜNCHEN (Rö). Bei zwei Dritteln bis drei Vierteln aller Hypertoniker ist zur Blutdrucksenkung eine Kombitherapie nötig. Gerade bei Patienten mit hohen Blutdruck-Werten ist eine Kombination von Anfang an sinnvoll und möglich. Denn eine niedrigdosierte Kombination aus Perindopril und Indapamid (Preterax®) ist auch zur Initialtherapie zugelassen.

Die niedrigdosierte Kombination aus ACE-Hemmer und Diuretikum steht in den aktuellen Leitlinien der Deutschen Hochdruckliga zur Initialtherapie gleichberechtigt neben Monotherapien. Daran hat Professor Heinrich Holzgreve bei einem Symposium des Unternehmens Servier zur Hochdruckliga-Tagung in München erinnert. Bei zwei von drei Patienten, 62 Prozent, wird mit dieser Therapie der Blutdruck zuverlässig unter 130 zu 80 mmHg gesenkt. Dies ist ein zentrales Ergebnis der STRATHE*-Studie, an die der Hypertonie-Spezialist erinnert hat.

Die frühe Kombitherapie war anderen Therapiestrategien, die von der Hochdruckliga empfohlen werden, signifikant überlegen. Mit einer sequentiellen Monotherapie - 50 mg Atenolol, dann 50 mg Losartan, dann 5 mg Amlodipin - waren es nur 49 Prozent. Bei Anwendung eines Stufenschemas, bei dem zunächst die Dosis von 40 mg Valsartan verdoppelt wurde und dann bei Bedarf mit Hydrochlorothiazid ergänzt wurde, waren es 47 Prozent.

Zuverlässige Blutdrucksenkung ist jedoch nicht alles. Daß Indapamid auch beim Organschutz vorteilhaft ist, hat bereits vor einigen Jahren die LIVE*-Studie belegt, an die Holzgreve ebenfalls erinnert hat. An dieser Studie haben Hypertoniker mit einem Blutdruck von 170 zu 100 mmHg und linksventrikulärer Hypertrophie teilgenommen. Sie hatten 1,5 mg Indapamid SR (Natrilix® SR) oder 20 mg Enalapril erhalten. Die Blutdrucksenkung war in beiden Fällen mit 25 mmHg systolisch und 12 mmHg diastolisch gleich stark. Das Diuretikum reduzierte die linksventrikuläre Hypertrophie in einem Jahr um sieben Prozent, der ACE-Hemmer um knapp drei Prozent.

*STRATHE: Strategies of Treatment in Hypertension Evaluation
*LIVE: Left Ventricular Hypertrophy Regression: Indapamide SR 1,5 mg Versus Enalapril 20 mg.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »