Ärzte Zeitung, 09.04.2008

One apple a day - auch gut für den Blutdruck

SAN DIEGO (hub). One apple a day keeps the doctor away, heißt es in den USA. Und so könnte der Konsum von Äpfeln und Apfelprodukten wirken: Menschen mit hohem Apfelkonsum haben 27 Prozent seltener ein metabolisches Syndrom und ein Drittel seltener Hypertonie als Menschen, die Äpfel verschmähen. Diese Daten der US-Erhebung NHANE wurden beim Kongress für experimentelle Biologie in San Diego vorgestellt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »