Ärzte Zeitung online, 19.08.2008

Schrittmacher gegen Bluthochdruck in Hannover erstmals im Test

HANNOVER (dpa). Im Kampf gegen Bluthochdruck erprobt die Medizinische Hochschule Hannover (MHH) als erste deutsche Klinik einen Schrittmacher. Das unter dem Schlüsselbein implantierte Gerät sendet Elektroimpulse an die Halsschlagader und gaukelt dem Gehirn einen dauerhaft viel zu hohen Blutdruck vor, wie die MHH am Dienstag mitteilte.

Das Gehirn setzte daraufhin körpereigene Mechanismen zur Blutdrucksenkung in Gang. Die meisten Patienten müssten zwar trotzdem weiter Medikamente nehmen, die Gefahr von Folgekrankheiten sinke allerdings drastisch. In Deutschland haben mehr als 16 Millionen Menschen Bluthochdruck. Das in den USA entwickelte Gerät sei der einzige Schrittmacher gegen Bluthochdruck, der derzeit erprobt werde, sagte Mitarbeiter Dr. Jan Menne.

Die Hochschule hat kürzlich auch eine Studie gestartet, in der eine Impfung gegen Bluthochdruck getestet wird (wir berichteten).

Topics
Schlagworte
Bluthochdruck (1444)
Organisationen
MHH (732)
Krankheiten
Bluthochdruck (3237)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »