Ärzte Zeitung, 14.09.2009

Hoffnung bei schwer zu senkendem Blutdruck

NEW YORK CITY (Rö). Mit Darusentan ist eine zusätzliche Blutdrucksenkung bei Patienten möglich, die trotz drei oder mehr Antihypertensiva ihre Blutdruckziele nicht erreichen. Diesen Schluss zieht Professor Michael A. Weber von der der Staats-Universität in Brooklyn/New York City in "The Lancet" online.

Der Hypertonie-Spezialist bezieht sich bei seiner Aussage auf eine Studie, die er bei 379 Patienten gemacht hat. Sie wurden für 14 Wochen mit Placebo oder 50, 100 oder 300 mg des neuen Wirkstoffs behandelt. Damit wurde eine Blutducksenkung um bis zu 18/11 mmHg erreicht.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »