Ärzte Zeitung, 14.09.2009

Hoffnung bei schwer zu senkendem Blutdruck

NEW YORK CITY (Rö). Mit Darusentan ist eine zusätzliche Blutdrucksenkung bei Patienten möglich, die trotz drei oder mehr Antihypertensiva ihre Blutdruckziele nicht erreichen. Diesen Schluss zieht Professor Michael A. Weber von der der Staats-Universität in Brooklyn/New York City in "The Lancet" online.

Der Hypertonie-Spezialist bezieht sich bei seiner Aussage auf eine Studie, die er bei 379 Patienten gemacht hat. Sie wurden für 14 Wochen mit Placebo oder 50, 100 oder 300 mg des neuen Wirkstoffs behandelt. Damit wurde eine Blutducksenkung um bis zu 18/11 mmHg erreicht.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »